Acetat in Textilien

Acetat ist ein chemisch hergestellter Stoff, der in der Textilbranche vielfach Verwendung findet. Er besitzt nahezu die Eigenschaften von Seide und ist daher als Stoff für Textilien sehr beliebt.

Chemisches Herstellungsverfahren

Celluloseacetat lässt sich den Kunstfasern wie Kunstseide und Viskose zuordnen. Diese zählen zur Gruppe der Cellulosefasern, die in der Industrie aus dem Grundstoff Cellulose hergestellt werden. Um Celluloseacetat herzustellen, wird der Cellulosestoff mit Hilfe von Eisessig und Essigsäureanhydrid verestert. Es entsteht das sogenannte Triacetat. Da diese Form des Acetats für Textilien keine Verwendung findet, wird in einem zweiten Schrit das Triacetat hydrolysiert, d.h. ein Teil der Essigsäuremoleküle wird wieder abgespalten. Der nun entstandene Stoff wird Sekundäracetat genannt, da er das Endprodukt eines zweiten Arbeitsprozesses darstellt. Diese Schritte sind notwendig, damit man ein gleichmäßig verestertes Ergebnis erhält. Das so gewonnene Sekundäracetat liefert nun den Ausgangsstoff für die Herstellung verschiedenster Textilien.

Acetat in Textilien

 

Acetat ist ein beliebter Stoff für die Herstellung von Textilien.

Acetat ist ein beliebter Stoff für die Herstellung von Textilien.

Acetat besitzt als Stoff viele hervorragende Eigenschaften. Diese Chemiefaser wird häufig verwendet bei der Herstellung von Blusen, Unterrockfutter, Kleidern oder Unterwäsche. Textilien aus Celluloseacetat haben hinsichtlich des Tragekomforts fast die Eigenschaften von Naturseide. Sie sind sehr weich, lassen sich angenehm tragen und sind sehr knitterarm, da der Stoff sehr wenig Feuchtigkeit aufnimmt. Hingegen können sich Textilien mit Acetat sehr leicht elektrostatisch aufladen. Da diese Textilfaser wenig Quellstoffe besitzt, wird sie auch gerne als Grundmaterial für die Herstellung von Regenjacken und Regenschirmen verwendet. Textilien mit Acetat schimmern matt, fallen sehr locker und sind formbeständig. Dies sind viele Gründe, warum Textilien aus Acetat gerne gekauft werden. Natürlich sind sie auch wesentlich preisgünstiger als Kleidungsstücke aus reiner Seide.

Pflege von Textilien aus Acetat

Da Kleidungsstücke aus Acetat sehr hitzeempfindlich sind, sollten sie nur bei maximal 30 Grad in der Maschine oder mit der Hand gewaschen werden. Diese Kleidungsstücke dürfen auf keinen Fall in den Trockner, da ihnen dort zu viel Hitze schaden würde. Am besten im Schonwaschgang waschen und nach der Wäsche im feuchten Zustand auf einem Bügel trocknen lassen. Bügeln ist ebenfalls nicht notwendig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *